Artikel Navigation

Immer wieder montags…



„Ich hab so ein Hunger!“ schallt es über das Wasser. „Gleich gibt’s Gummibärchenpause“ ruft es zum Trost zurück. „Und ich freue mich schon auf den Wein“. Ja, wir tragen unseren Spitznamen „die Weinstandspaddler“ nicht ganz zu unrecht, aber auf jeden Fall mit Stolz. Wir, das ist eine Gruppe von Genusspaddlern, die sich während der Paddelsaison immer montags um 18:00 am Bootshaus trifft, um gemeinsam ein Stück den Rhein runter zu paddeln. Entweder wir fahren mit den Kajaks und Canadiern auf dem Hänger flussaufwärts und setzen bei Kostheim in den Main ein, um die 8 Km zum Bootshaus nach Biebrich zu paddeln. Eine schöne Tour, vorbei an der Kasteller Reduite mit Sandstrand und Cocktail-Bar und Mainz, mit Blick auf den Dom, unter der Theodor-Heuss-Brücke durch, am Biebricher Weinstand vorbei... , da wir uns dann auf unserer Terrasse im Bootshaus einem üppigen Picknick hingeben. Alle Schleckermäulchen bringen etwas mit: Eingelegter Schafskäse an gefüllte Oliven und Weinblätter, Putenfleischwurst an Senf mit Baguette, Spundekäs an Brezelchen, frische Tomaten, Gurken, Paprika, um das schlechte Gewissen zu beruhigen. Und zum Dessert: Ein Käsekuchen von Christoph (Wir vermissen ihn = den Christoph). Dazu trinken wir gerne auch mal einen Prosecco oder ein Grapefruit-Weizen. Tja, wir wissen genau, was uns so schmeckt. Schmatz :))

articles: 2012-montags-1.jpg

Oder wir paddeln von unserem Anleger in Biebrich los, 12 Km flussabwärts bis nach Hattenheim zum Weinstand (daher der Name :-)). Die Rheingautour ist besonders schön: Gemächlich paddeln wir vorbei an Schierstein, Walluf, Eltville und Erbach, bis wir hinter dem Hattenheimer Campingplatz anlanden.
Dort nimmt uns Jan mit Bus und Hänger in Empfang. Und wir genießen die hervorragenden Weine der Winzer, die gerade den Weinstand betreiben. Es gibt Tisch und Bänke mit Houssen, tolles Licht und Sitzsäcke ... Eine wundervolle Atmosphäre, die immer wieder auch neue Gesichter begeistert. Gemütlich.

Eine andere Variante ist die, rüber zur Rettbergsau zu paddeln und diese zu umrunden, diese Variante wird allerdings nur selten gewählt, bedeutet es doch, dass die Hälfte der Strecke gegen die Strömung gepaddelt werden muss. Da ist es schöner, besonders bei warmen Wetter, nur zur Au rüber zu
paddeln und dort im sauberen Rhein zu baden und das Kentern und Bergen zu üben.

articles: 2012-montags-3.jpg

Alle Touren haben jedoch eines gemeinsam: Den krönenden Abschluss! Jedes Gruppenmitglied bringt etwas für ein gemeinsames Picknick mit, welches dann nach dem Paddeln zusammen verspeist wird. In jedem Fall ist es besonders stimmungsvoll, weil wir einen herrlichen Blick auf „unseren“ Fluss haben.
Die gute Seele unserer Montagsgruppe und Organisatorin ist Doris, während Jan für den Rücktransport sorgt. Danke Euch Beiden für diesen gelungenen Paddelspaß!!!

Wer Interesse hat, mit zu paddeln: Wir treffen uns jeden Montag spätestens um 18:00 am Bootshaus. Man kann bei Doris und Jan anrufen oder sich in unserem Internet-Termin-Kalender eintragen. Voraussetzung ist, dass man mal im Schwimmbad Kleinfeldchen ebenso montags seine Kenntnisse erprobt hat ... Ein eigenes Boot braucht man nicht, unser WKV hat alles, was man sich anfangs leihen kann. Später kann man sich ja eine eigene Schwimmweste und ein Paddel kaufen. Ein wasserdichter Paddelsack ist eine gute Investition für Handy, Schlüssel, Geld, Regenjacke, Handtuch für die, die sich danach gerne duschen ... oder kentern ...

Eva Blumenfeld und Angelika Bunz


Seitenaufbau in 0.01 Sekunden
867,185 eindeutige Besuche