Artikel Navigation

Start in die Kanuslalomsaison 2013


Im Leistungsklassebereich bereiten sich Tim und Fee Maxeiner schwerpunktmäßig auf die alljährlichen Qualifikationswettkämpfe zur Kanuslalomnationalmannschaft in Markkleeberg/Leipzig und Augsburg, die Mitte/Ende April ausgefahren werden, vor.

Neben dem Trainingsalltag in Augsburg hat sich Fee in einem 1-wöchigen Bundeskaderlehrgang im französischen Pau in wärmeren Gefilden besonders im technischen Bereich vorbereiten können. Es folgte die Teilnahme an den Eurolympiques, das sind 4 Wettkämpfe auf 3 verschiedenen Strecken in der Bretagne mit dem herausragenden Ergebnis eines 3.Ranges beim abschließenden Worldrankingrennen in Lannion was die Hoffnungen für die bevorstehende Qualifikation für das U23-Team nährt.


Tim wollte sich zunächst nur in Deutschland vorbereiten, hat aber den Temperaturen geschuldet ein Angebot seines Schweizer Kollegen Mike Kurt angenommen und ihn auf die neue Strecke in Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate) begleitet. Auf einer sehr anspruchsvollen Strecke konnte er sich, in einem 2-wöchigen „Warmwassertraining“, bei 28 Grad Außentemperatur, zusammen mit den Nationalmannschaftsfahrern aus Slowenien und Polen auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.


Ende März steht beim Weltranglistenrennen in Markkleeberg für Beide der erste große Wettkampf der Saison in Deutschland an. Da wird sich endgültig zeigen wie der Formaufbau im Winter gelungen ist.

3 Wochen später wir es dann Ernst. In 4 Qualifikationswettkämpfen ermittelt die deutsche Kanuslalomelite die Nationalteams für 2013. In diesem Jahr stehen neben 5 Weltcuprennen Europameisterschaften und Weltmeisterschaften auf dem Programm. Für Fee geht es dabei um die Qualifikation für die U23 Nationalmannschaft der Damen im KI für Tim um die Qualifikation für die A-Nationalmannschaft der Herren im KI.


Den Sportlern wünschen wir viel Erfolg und das nötige Glück beim Erreichen ihrer Ziele. Vor allem aber Gesundheit und eine verletzungsfreie Zeit für das kommende Jahr und darüber hinaus!

Sehr erfreulich ist die Entwicklung auch im Nachwuchsbereich. Die kontinuierliche Arbeit unseres Trainerteams um Richard und Isabelle Kunz zusammen mit Katrin Bader und Robert Kunz trägt weiter reiche Früchte. So ist über den Winter die komplette Mannschaft zusammengeblieben und wir können mit fast 20 Sportlerinnen und Sportlern zur Saisoneröffnung in Eitorf/Sieg Mitte März an den Start gehen.

Den Winter hindurch wurde fleißig trainiert und darüber hinaus in mehreren Wochenendlehrgängen in Hüningen/Frankreich, an der Verbesserung der Paddeltechnik gearbeitet.

Isabelle Arnold-Kunz hat dankenswerter Weise zusätzlich zu ihrer umfangreichen Vereinsarbeit die Organisation der Trainingsmaßnahmen im Rahmen der D-Kaderlehrgänge des Hessischen Kanuverbandes (HKV) übernommen und unterstützt damit den Ressortleiter des HKV Michael Maxeiner nachhaltig. So stehen umfangreiche Trainingslehrgänge in den Osterferien in Augsburg und Markkleeberg auf dem Programm, an denen, neben dem D-Kader, unser komplettes Team teilnehmen wird.

Saisonhöhepunkte sind dann zunächst einmal die Süddeutschen Meisterschaften in Fürth über die man sich für die Deutschen Meisterschaften der Schüler in Haynsburg/Sachsen-Anhalt und der Jugend/Junioren in Markkleeberg qualifizieren kann. Unsere Besten starten zudem beim Nachwuchscupwettbewerb bei Rennen in Lofer/Österreich und Hohenlimburg. Thorsten Graubner ist durch seine guten Leistungen im Vorjahr bereits für alle hochrangigen Wettbewerbe qualifiziert und wird zusammen mit David Ziebarth beim Märzrennen in Markkleeberg in seiner Altersklasse an den Start gehen dürfen.

Darüber hinaus werden wir nach mehrjähriger Unterbrechung Hessenmeisterschaften auf hessischem Boden organisieren. Zusammen mit den Sportfreunden aus Hanau und Wißmar ist der Wiesbadener-Kanu-Verein Veranstalter dieser Meisterschaften auf der Strecke in Wißmar an der Lahn im September dieses Jahres.

Bleibt unseren Sportlern eine gesunde und erfolgreiche Saison 2013 zu wünschen, verbunden mit dem Quäntchen Glück, dass man immer braucht, um im Sport ganz vorne zu sein

und unserem Trainerteam weiterhin die Kraft, Ausdauer und auch Freude dieses Team weiter zu fördern und zu fordern.


Seitenaufbau in 0.01 Sekunden
867,168 eindeutige Besuche