Artikel Navigation

Start in die Olympiasaison 2016

Im Leistungsklassebereich bereiten sich Tim und Fee Maxeiner akribisch auf die bevorstehende Olympiaqualifikation im April zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vor.


Der Modus ist der Gleiche wie seit einigen Jahren:

 

Je 2 Rennen in Augsburg auf dem Eiskanal und 2 Rennen im Wildwasserpark in Markkleeberg/Leipzig entscheiden über den einzigen Platz der pro Bootskategorie für Rio zu verteilen ist. Ein knallharter Wettkampf steht also bevor. Bei den Männern im KI werden 6 Athleten realistische Chancen eingeräumt.

 

Artikelbilder: 2015-tim-quali-weltcups.jpg

 

Dazu gehört auch „unser“ Tim, der im vergangenen Jahr mit Platz 3 bei den Deutschen Meisterschaften und Platz 3 in der Deutschen Rangliste (Deutschlandcup) bewiesen hat, dass er auch im 10. Jahr im Leistungsklassebereich in der nationalen Spitze mitfährt. Neben dem begehrten Platz für Rio werden auch noch 3 Startplätze zu den Europameisterschaften in Liptovsky Mikulas/Slowakei und zu den 5 Weltcuprennen vergeben.


Für Fee die für den KSV Bad Kreuznach an den Start geht ist ein Platz unter den ersten 6 Damen im KI in Deutschland ein realistisches Ziel.

 

Artikelbilder: 2015-lofer-fee-2.jpg

 

 

Der milde und niederschlagsreiche Winter begünstigt die Trainingsbedingungen in Augsburg,

da dadurch der Eiskanal z.B. auch teilweise im Januar und im Februar geöffnet war. So konnte man sich den ein oder anderen Trainingslehrgang z.B. in Prag oder im südfranzösischen Pau „ersparen“ und in Ruhe zu Hause in der gewohnten Umgebung trainieren

 

Zur Optimierung der Technik diente zusätzlich ein 2- wöchiger „Warmwasserlehrgang“ in Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate). Die Strecke wurde bereits in den vergangenen Jahren zur Vorbereitung auf die Saison genutzt.

 

Auf einer anspruchsvollen Strecke kann man sich bei Außentemperaturen von über 25 Grad, zusammen mit den Nationalmannschaftsfahrern aus verschiedenen Nationen, bestens auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereiten.

Da die Qualifikation in diesem Jahr 4 Wochen früher ausgefahren wird als in den vergangenen Jahren, bleibt gar nicht mehr viel Zeit zum Luftholen und es wird Ernst. Am 1. Aprilwochenende werden Tim und Fee vom Deutschen Kanuverband für das Weltranglistenrennen in Markkleeberg an den Start gehen, um dann 1 Woche später in Augsburg die Qualifikationsrennen zu bestreiten. Abschießend dann, wie oben schon erwähnt, die Rennen in Markkleeberg. Im Modus 3 aus 4 werden dann die besten 3 Rennen in die Wertung einbezogen und der/die Beste fährt nach Rio!

 

Den Sportlern wünschen wir den maximalen Erfolg, dass nötige Quäntchen Glück und an den entscheidenden Tagen die mentale Stärke, um das in zahllosen Trainingseinheiten erlernte im Wettkampf um zu setzen. Vor allem aber Gesundheit und eine verletzungsfreie Zeit für das kommende Jahr und darüber hinaus!

 


Seitenaufbau in 0.02 Sekunden
1,042,716 eindeutige Besuche