Artikel Navigation

Jugendfreizeit 2010 zum PC Wißmar

Fahrtenberichte der teilnehmenden Jugendlichen -
Sommerfreizeit 2010 nach Wißmar


Sonntag 01.08.:
Um 9 Uhr hieß es treffen im Verein um noch die letzten Sachen zu packen für unsere diesjährige Sommerfreizeit. Die letzten Sachen noch schnell gepackt und dann konnten wir gegen 10 Uhr uns auf den Weg in Richtung Wismar machen. Dort angekommen wurden dann die Busse und der Anhänger ausgeladen. Dann haben wir auf eine Frau gewartet die uns dann sagt wo wir unsere Zelte aufbauen dürfen. Da wir zwei Wiesen hatten gab es eine Erwachsenen Wiese mit Zelten die sich eher oben am Haus befunden hat und eine Kinder Wiese die ziemlich dicht am Wasser war. Als die Zelte aufgebaut waren, durften wir Schwimmen, Boot fahren oder einfach nur quatschen. Später haben wir dann gegrillt, leckere Steaks und Würstchen mit restlichem Nudelsalat und Kartoffelsalat von dem Polterabend von Isa und Richi. Nachdem wir gegessen hatten gingen die meisten Holz fürs Lagerfeuer holen. Um 22 Uhr war dann Bettruhe. Allerdings war noch ziemlich lange keine ruhe.

Meike 13 Jahre


Montag 02.08.:
Morgens um 9 Uhr gab es Frühstück. Um 10:30 Uhr war dann Abfahrt für unsere erste Paddelstrecke.
Wir fuhren ca. 7,5 Kilometer bis wir eine Pause einlegten. Nachdem wir dann endlich nach 15 Kilometer so gegen halb vier wieder am Campingplatz ankamen, gingen manche duschen und manche spielten noch im Wasser. Gegen 19 Uhr gab es Abendessen, Nudeln mit Hackfleischsoße. Der Küchendienst machte alles sauber und dann durfte der Rest sein Geschirr spülen. Wir spielten den restlichen Abend noch zusammen und gingen gegen 22 Uhr in unsere Zelte schlafen.

Edwin


Dienstag 03.08.:
Wie auch schon Montags gab es auch heute wieder um 9 Uhr Frühstück. Danach packten wir unsere trocknen Klamotten in die Busse. Die fuhren schon an unsere eigentlich heute geplante Ausstiegsstelle. Es war eine Paddeltour geplant die am Campingplatz beginnen sollte und an der geplanten Stelle enden sollte. Wir warteten und warteten und dann bekamen wir einen Anruf, dass keine Ausstiegstelle findbar ist, alles war zugewachsen. So verbrachten wir dann den Tag am Campingplatz. Wir gingen Bootfahren und Schwimmen. Mittags durften wir alle zum Edeka laufen um Sachen ein zukaufen. Um 19 Uhr gab es wieder Abendessen, Heute stand auf dem Speiseplan Hamburger. Danach machten wir wieder ein Lagerfeuer und gingen schlafen.

Sophia 14 Jahre


Mittwoch 04.08.:
Heute war der Ablauf gleich wie die letzten Tage. 9 Uhr Frühstück, spülen, Sachen packen fürs Paddeln, umziehen und dann ging’s los. Wir fuhren am Campingplatz los und hatten 7 Kilometer Lahn vor uns. Kurz vorm Ziel hatten wir zwei Bootsrutschen. Die haben uns alle richtig gut gefallen, die meisten sind zuvor noch nie eine runter gefahren. Am Ziel angekommen luden wie alle Boote wieder auf den Hänger, zogen uns trockne Klamotten an und liefen in die Gießner Innenstadt. Dort hat Sabrina uns dann alle ein Eis ausgegeben. Danach teilten wir uns in Gruppen auf und durften uns eine Stunde lang die Stadt ansehen. Dann fuhren wir zum Campingplatz zurück wo wir auch schon mit anfingen Essen zumachen. Es gab heute Kartoffeln mit Quark. Fleißig wurden die Zwiebeln geschnitten und die ganzen frischen Kräuter für in den Quark. So bekam dann auch Thomas Heine einen neuen Spitznamen die Kräuterhexe. Er hat mit so viel liebe die Kräuter gewaschen und geschnitten. Nach dem Essen ließen wir den Tag schön ausklingen.

Thomas 14 Jahre


Donnerstag 05.08.:
Heute ist Donnerstag. Wir hatten heute eine Paddeltour von 8 Kilometern vor uns. Es hat sehr Spaß gemacht da Annika und ich heute Kanadier fahren durften. Wir haben süße Entchen gesehen und viele Schwäne. Thomas und Uli wollten die Busse verstecken weil sie sagten: „ Es wären noch 28 Kilometer zu paddeln.“ Aber Annika und ich sahen sie Busse schon vom Wasser aus. Nachdem wir dann wieder am Campingplatz ankamen, gab es eine kleine Versammlung bei der Sabrina und mitgeteilt hat das wir schon morgen wieder heim fahren und nicht wie eigentlich geplant war erst Samstags. Der Grund war das Sie mit uns eine Überraschung geplant hat. Freitags war die Hochzeit von Isa und Richi und somit konnten wir alle an der Hochzeit dabei sein. Wir mussten schon ein bischen unsere Sachen packen. Das Abendessen war total gut, es gab Schnitzel mit Bratkartoffeln. Leider war das dann schon unser letzter Abend da wir ja morgen schon heimfahren. Aber ich freue mich das wir auf die Hochzeit dürfen.

Isabell 13 Jahre


Freitag 06.08.:
Am Freitag wurden wir etwas früher aus den Zelten geschüttelt da wir ja ,,als Strafe" heute schon nach Hause fahren um eigentlich Richi und Isabelle eine Traumhochzeit zu bereiten. Wir haben alles unter Hektik zusammen gepackt und haben noch einmal gekehrt und aufgeräumt. Sabrina und ich sind schon früher weggefahren weil sie ihr Vereinsshirt für die Hochzeitsüberraschung vergessen hat aber Trainer vergessen bekanntlich ja auch mal etwas. Als die anderen dann kamen packten wir alle Sachen aus und luden die Boote ab. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg zum Standesamt um Richi und Isabelle beim Herausgehen mit Seifenblasen Vollzupusten. n Wir gratulierten noch schnell und fuhren dann zurück zum Verein um etwas zu essen. Dann machten wir uns wieder auf den Weg, diesmal zur Kirche um da nach dem Gottesdienst die beiden im Spalier mit Paddeln zu empfangen. Wir machten noch schnell ein Foto und fuhren wieder in den Verein um dann mit den Booten aufs Wasser zu gehen und sie noch mal, diesmal mit Herzluftballons, zu empfangen und zu verabschieden. Auch an Land standen die Eltern um dort Schilder hoch zu halten und damit zu gratulieren. Danach kam unsere Belohnung in Form von Grillen und einem Lagerfeuer. Das hat allerdings nicht mehr lang gedauert weil alle müde waren und schnell ins heimische Bett wollten. So mussten wir das Feuer schnell wieder löschen und damit die Jugendfreizeit beenden.

Thorsten

Seitenaufbau in 0.01 Sekunden
867,147 eindeutige Besuche